Notfallgebäck

Wenn der süße Zahn des Nachmittags nach Befriedigung verlangt und ein Blick in Kühl- und Speiseschrank Armut an fast allen dienlichen Zutaten feststellt, dann ist die Zeit der Scones gekommen. Diese Gebäckform zeichnet sich durch asketische Schlichtheit aus und eignet sich hervorragend zum schnellen und unkomplizierten Glücksaufbau.
Dass bei der Herstellung ein Nudelholz seinen Einsatz findet, begeistert anwesende fast 2jährige und lässt sie augenblicklich vergessen, dass sie mit dem Kugelschreiber auf dem Weg zum Bücherschrank waren.

Um 9 Stück dieses soliden Naschwerks zu backen, musst Du:
250 g Mehl
0,5 Päckchen Backpulver und
75 g Butter
verkneten. Du fügst
1 EL Zucker und
50 g Zartbitter Schokotröpfchen
zu und ergänzt diese Bröselei um ca.
100 – 150 ml Milch

Sobald die Konsistenz es zulässt, legst Du den Teig auf eine Arbeitsfläche und rollst ihn unter großem Johlen anwesender Kinder zu einem Rechteck aus. Du schneidest 9 Quadrate heraus, packst sie auf ein Backblech, bepinselst sie mit Milch und schiebst das Ganze bei 220 Grad für 12 Minuten in den Ofen. Der Teig wird in seiner Metamorphose aufgehen wie verrückt und gibt anschließend gehörig mit seinem Goldgelb an.

(Bild folgt möglicherweise)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.