Precrime-Agenten

Ich muss mich mal mit der menschlichen Moralentwicklung beschäftigen. Das ist eine interessante Angelegenheit, glaub ich.
In der Mittelstufe waren im Politikunterricht fast alle Mitschüler für die Todesstrafe. Ich nicht, ich war für himmelszellenartige Haftbedingungen, was im Prinzip ja aufs gleiche hinausläuft.
Als ich Dr. Schmotzen eben aus dem Kindergarten abhole, spielt sie mit ihrem Freund. Der ist bewaffnet und gemeinsam sammeln sie Spuren. Sie sammeln Spuren eines Diebs. Was der denn geklaut habe, frage ich. Noch nichts, sagen sie, aber er wollte. Was er denn klauen wollte, frage ich. Das wisse man nicht, sagen sie, seine Planungen seien noch in einem sehr frühen Studium gewesen. Ob es nicht möglich sei, dass er sich vielleicht im letzten Moment doch noch umentschieden hätte, sage ich. Und dass sie ihn darum viel zu früh festgenommen haben. Nein, sagen sie, denn es gäbe da eine Entscheidungsmaschine, die könne das voraussagen, was jemand macht. Auf die verlassen sie sich. Jetzt hab ich den Verdacht, dass dort im Bällebad Precogs liegen.

One Reply to “Precrime-Agenten”

  1. Tom-Cruise-Filme, was … ?;D

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.