Meine abgerockte Küche, gelb

Neunzehnhundertsechzig kaufte eine alleinstehende, dysthyme Frau eine Küche. Niedrigwertig für knappes Geld. Pickert wurde in ihr gebacken, Tabletten in ihr verwahrt. Dickwändige Flaschen mit kochendem Wasser gefüllt gegen kalte Glieder.
Fünfzig Jahre später lebt die alleinstehende, demente Frau weit weg (vielleicht lebt sie auch nicht mehr und ist einfach) und ihre abgerockte Küche gehört mir. Zimtschnecken werden hier gebacken, Gewürzmühlen verwahrt und meine Wärmflasche ist aus Kautschuk.
Letzte Woche, nach zwei Jahren, habe ich mich mit meiner Küche befreundet. Kurz bevor ich mich von ihr trennen wollte, strich ich sie in vierzehn Minuten rapsgelb und für Dr. Schmotzen die Schublade, in der ihr Besteck liegt, bonbonblau. Und so gefällt sie mir. Und so bleibt sie.

3 Replies to “Meine abgerockte Küche, gelb”

  1. In 14 Minuten und dann so exakt?! Unglaublich!

    Antworten

  2. Das Geheimnis liegt in sorgfältiger Abkleberei.
    Im allgemeinen bin ich ein durchaus tüchtiger Anstreicher, ich beherrsche viele Farben, das vielleicht für den Hinterkopf der bald Umsiedelnden.

    Antworten

  3. […] auf eine neue Wohnung. Neue Wohnung sehen immer schön aus. Auch wenn man dafür vielleicht mal die Küche rapsgelb streichen […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.