Was der Osterhase schleppte

In Ermangelung einer Einfuhrerlaubnis zuckerhaltiger Ernährungsbausteine lieferte der Osterhase zu Händen Dr. Schmotzen dieses Jahr ausschließlich Spielwaren:

Und zwar: rote Murmeln, Geschichten von Willi Wiberg, Obst und Gemüse und eine Kette mit Geheimfach.
Dazu noch unzählige andere Dinge, denn wenn man gleich drei Großelternpaare zur Verfügung hat und für alle das einzige Enkelkind ist, dann kann das ursprüngliche Schokoladenfest Ostern gern mal zu einem Geschenkegelage werden.

2 Replies to “Was der Osterhase schleppte”

  1. Endlich eine eigene Kette.

    Antworten

  2. Endlich. Und gleich schon verklüngelt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.