Ein Tag in Berlin

Am Wochenende werden wir bei Dr. Schmotzens Großeltern sein. Die wohnen in der Nähe von Frankfurt. Weil sie beide Geburtstag hatten und weil wir uns gleich für mehrere Nächte einquartieren, bringen wir Geschenke mit. Zum Beispiel die DVD 24h Berlin. Das ist eine 1440minütige Dokumentation des 5. Septembers 2008. 80 Drehteams haben sich unter der Gesamtleitung von Volker Heise damals auf den Weg gemacht und alle Ecken und Enden der Hauptstadt abgelichtet. Alltag wird da in sich verschwurbelt und zu erbaulichen Geschichten gewebt. Paare heiraten, Menschen sterben und werden geboren, Drogenabhängige organisieren Geld, Freunde streiten, Vernissagen werden eröffnet, Immobilien verkauft, Telefonate geführt, Teller gewaschen, Musik gemacht, Fluglinien eingeweiht, Gebete gesprochen, Brote gebacken, Prüfungen bestanden, Kommerz wird bedient und ihm wird abgeschworen, und am Ende des Tages hat ein Kai Diekmann es wieder einmal geschafft, den Aufmacher für den nächsten Tag zu inszenieren. Bislang wurde das Projekt zweimal in Echtzeit im Öffentlich Rechtlichen ausgestrahlt. Sehr zu meinem Vergnügen. Ich bin allerdings gespannt, ob dieses Vergnügen auch als DVD funktioniert, wenn die Zeit nicht mehr so echt ist und die Pausentaste ruft.

0 Replies to “Ein Tag in Berlin”

  1. […] und Eignung als Geschenkverpackung ist übrigens unser erstes Kriterium bei der Abowahl. Die fernen Großeltern schickten ein großes Paket und lösten mit dem Zoo von Duplo Begeisterung aus. Dr. Schmotzen hat […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.