Rizinusöl ftw

So, Tag siebzehn der Warterei heute. Auf dem Ultraschall konnte man erste Zähnchen erkennen. Nee, Quatsch, das Kind ist da. Ha, jawoll, am zwölften Tag ganz früh am Morgen. Und zwar genau so, wie wir uns das gewünscht hatten: im Geburtshaus, ohne Schmerzmittel, dafür mit viel Ruhe und wenig Kontrollapparaturen. Und danach zack nach Hause. Hat aufs allerschönste geklappt. Das hätte ich nie gedacht, dass ich mal ein versöhnliches Verhältnis zu ner Geburt entwickeln würde. Muss ich mir merken: Durch Schmerzmittel vernebelte Synapsen kappen zwar die Schmerzspitzen, aber halt auch die ultimativ große Freudeexplosion, wenn alles geschafft ist. Das war diesmal schon wirklich ein richtiger Knaller.

Am Nachmittag des elften Tages habe ich völlig entnervt eine schlimme, kotzenswürdige, große Menge an Rizinusöl-Sahne-Orangensaft und noch anderen Bestandteilen getrunken, die quasi sofort sehr eindrucksvoll kickte und die Dinge ins Rollen brachte.
Und seither sind wir zu viert. Die junge Dame konzentriert sich größtenteils auf ihre Kernkompetenzen Verdauen und Schlafen. Dazwischen ist sie relativ unruhig und bindet alle Kräfte, die sie kriegen kann.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Hatte völlig vergessen, wie absolut nix mehr geht mit so einem neuen Menschen an Bord. Nur noch Nahrungslieferant, Körperpflegeassistent, Matratze sein. Hatte auch völlig vergessen, wie viele Baustellen am eigenen Körper bei so einer Geburt entstehen. Auch wenn die Verletzungen dieses Mal deutlich harmloser ausgefallen sind. Hatte vergessen, wie gut es sich anfühlt, ein pennendes Baby auf dem Bauch liegen zu haben. Und wie gemütlich es ist, zu Schnorchelgeräuschen einzuschlafen, die neben einem produziert werden. Verrückte Zeit grad.

8 Replies to “Rizinusöl ftw”

  1. Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich mit euch und wünsche eine zauberhafte erste Zeit zu Viert!

    Antworten

    1. Danke schön! Wir sind mittendrin.

      Antworten

  2. Ich hab mich lange drauf gefreut, Dich selber zitieren zu können: “Ihr wisst ja, Hesse, Anfang, Zauber.”

    Antworten

    1. Ach, ben_.

      Antworten

  3. Das ist interessant. Die Ärzte warnen ja gerne und eindringlich vor der Einnahme von diversen Wehencocktails. Jetzt kenne ich immerhin eine, bei der es funktioniert hat!

    Schnorchelgeräusche sind das Beste.

    Antworten

    1. hm, ja also meiner war zum beispiel ohne alkohol. das war mir wichtig. und er hat nicht nur super funktioniert, sondern auch keinen stress beim kind verursacht. die herztöne waren immer prima, da herrschte ne große intrauterine entspanntheit. also ich würds jederzeit wieder so machen.

      Antworten

  4. Juhuuuu!
    Matratze sein. Pennendes Baby, das ultimative Elixir gegen alle Sorgen auf der Welt.

    Antworten

    1. nicht wahr? da können die noch so klein und leicht sein, wenn die müdigkeit sie überfällt und sie auf dir drauf liegen, werden sie ganz schwer und du mit ihnen und alles ist gut.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.