drei!

Es ist kompliziert. Eigentlich hatte das kleine Kind ja bereits am 23. Juli Geburtstag, das ist in der Regel jedes Jahr so. In diesem war zu dem Zeitpunkt aber die große Schwester abhanden gekommen. Die verbrachte eine Woche bei den Großeltern in der Nähe von Frankfurt und darum hatte der kalendarisch verständige Teil der Familie beschlossen, die innere Distanz des kleinen Kindes zu kulturellen Realitäten zu nutzen und den Geburtstag einfach auf die Zeit der Wiederankunft des großen Kindes zu legen. Und weil dieser Sommer eh ein organisatorischer Flickenteppich ist, wurde also heute ganz offiziell jemand drei, der eigentlich schon ein paar Tage lang nicht mehr zwei ist. So. Und weil das ganz gut funktioniert hat, werden wir Dr. Schmotzens zehnten Geburtstag dieses Jahr auch nicht am 29. Oktober feiern, denn da ist sie auf Klassenfahrt, sondern am 01. November, wenn sie wieder bei uns ist und außerdem haben wir es dann mit einem Feiertag zu tun und was kann es besseres geben, als an einem Feiertag Geburtstag zu haben.

Schönes Foto von Monsieur LeGimpsi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.