Tristan kocht

Meine Freundin, nennen wir sie Tristan, denn so sollte zu Grundschulzeiten ihr Sohn heißen, meine Freundin Tristan kann kochen. Und sie liebt das Kochen. Sie kocht so gern und gut und für andere, dass es eine Schande ist, darüber nicht Buch zu führen. Von mir aus gern im Netz, da hätte ich auch was davon. Da könnte ich Kulinarisches lernen.

Zack, Foto gemacht, Zutaten aufgelistet, ein paar Kochanweisungen dazu, vielleicht eine autobiographische Einbettung, fertig. Von mir aus kann sie diesen Post als ihren ersten nehmen, ich schreib ihn für sie und schenk ihn ihr:

Header: Rauke-Melonen Salat

Ich bin Tristan und fahre viel im Land rum, das mache ich beruflich (auch wenn ich keine Fernfahrerin bin). Abends komme ich nach Hause. Nach Hause kommen bedeutet in meinem Fall, vierundsechzig Stufen zu steigen. Manchmal schleppe ich Stühle mit, das ist auch berufsbedingt (auch wenn ich keine Möbelpackerin bin). Am liebsten esse ich abends, darauf freue ich mich den ganzen Tag. Manchmal habe ich aber nach Stunden auf der Autobahn, nach viel Kommunikationsleistung (auch wenn ich keine Dolmetscherin bin) und dem steilen Anstieg zu meiner Wohnungstür, keine Lust auf große Kochshowdowns in meiner Küche. Dann mache ich diesen Salat:

Zutaten:
__ Rauke
__ Wassermelone
__ Feta
__ schwarze Oliven
__ Walnüsse

Dressing:
__ Honig
__ Balsamico
__ Olivenöl

Und esse ihn auf.

2 Replies to “Tristan kocht”

  1. Viola Busse 7. Mai 2012 at 09:14

    Sieht sehr lecker aus und kommt auf meine to-koch-Liste!
    Vielen Dank! Für schnelle Rezepte ohne viel Aufwand bin ich immer zu begeistern.

    LG,
    Viola

    Antworten

  2. Das kenne ich in einer etwas zutatenärmeren Version: nur Schafskäse, Wassermelone und Basilikum mit genannter Soße vermischen und vor allen Dingen nicht zu lange stehen lassen. Sonst wirds Suppe. Lecker!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.