Du stinkst.

»du riechst wie stinten, maria«
Wie schön. Dr. Schmotzen hat das Stadium unverblümter Offenheit aufgrund vorsozialisiertem Wertestadium bei sprachlich defizitärem Ausdrucksvermögen erreicht.
Fragt sich, welche von beiden Variablen sich zuerst verschiebt. Sollte sie bald so sprechen, dass Menschen sie verstehen, droht Konfliktbeladenes, für das ich die gefühlte Haftung trage. Wie das de jure ist, frage ich an dieser Stelle meinen anwaltlichen und notariellen Freund.
Vielleicht steht dann nicht meine Tante mit Sympathie für Kölnisch Wasser vor uns.

(Foto: youstine)

One Reply to “Du stinkst.”

  1. Vollkommen unbedenklich! Mangels Schuldfähigkeit drohen jedenfalls in strafrechtlicher Hinsicht noch einige Jahre lang keinerlei Konsequenzen wegen Beleidigung, und auch über Schmerzensgeld wegen ehrverletzender Äußerungen müsst ihr euch keine Gedanken machen, dafür ist die Delinquentin noch zu jung. Hoffen wir einfach, dass sich bis zum Eintritt in das Alter, in dem die schadensersatzrechtliche Verantwortlichkeit beginnt, die Sozialisation gegenüber der unverblümten Offenheit die Oberhand gewinnt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.