schief und löchrig

Wenn Du Deine Haare schneidest und vor Dir ein Scheiterhaufen Fransen rieselt und Du denkst, jetzt ist ein guter Zeitpunkt die Tätigkeit einzustellen.
Dann höre auf Dich.

4 Replies to “schief und löchrig”

  1. Eine gute Seite des Herbstes: Es dürfen wieder Wollmützen getragen werden. 😉
    Und Haar hat ja netterweise die Eigenschaft immer nach zu wachsen.
    LG,
    Viola

    Antworten

  2. Eine weitere gute Sache: Zweijährige sind kognitiv und verbal nicht in der Lage, sich umfassend zu verteidigen.
    Offiziell wird Dr. Schmotzen mich im Schlaf angeschnitten haben.

    Antworten

  3. oh gott wie ich das kenne…. ich werde den post ausdrucken und an den badezimmerspiegel heften fürs nächste mal! wobei ich das glück habe so kurze haare zu haben, dass es nicht gross auffällt, wenn was verschnitten ist:)

    Antworten

  4. […] meide den Besuch beim Friseur und schneide mir meine Haare selbst. Heute morgen allerdings bin ich dem barbierischen Dienstleistungsgewerbe wohlgesonnen aufgewacht […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.