pro verschwenderischer Konsum im Alltag GmbH

Zwei Stunden nach dem hier, habe ich mich dann auch zeitnah unter die Lemminge gemischt und bestellte mir einen Kindle. Ich war leicht angeschickert und drückte übersprungshandelnd auf ein rotes Kästchen mit der Aufschrift “Bestellung abgeben”. Ein Glück, dass ich für Investitionen dieser Art einen zerebralen, prosperierenden Rechtfertigungskonzern leite, der auf einem sehr schlichten Belohnungsprinzip basiert. So habe ich unter der eigentlich nur einmal zu vergebenen Artikelnummer “So will es das Klischee: Was ich mir von meinem ersten Gehalt kaufen werde” neben dem Kindle munter bereits Staffel 4 von Mad Men, Kontaktlinsen und eine große Einkaufstüte H&M verzeichnet. Allein, die Kohle ist noch gar nicht da.
Meine innere Controllingabteilung mit angeschlossenem Moralrat kümmern die Doppelbuchungen überhaupt nicht. Dort arbeiten kahle Männchen mit gelben Zähnen und die winken jeden plötzlich auftauchenden Bedarf an Konsumgütern schielend durch. Was soll ich denn da machen? Und der Mai ist ja gerade erst gekommen!
Naja, in den Kindle habe ich auch aus einem wissenschaftlichen Interesse heraus investiert. Rezeptionsästhetik. Leseforschung. Und so.
(Dieser Text wird freundlich unterstützt von der pro verschwenderischer Konsum im Alltag GmbH, Kaufentscheidungsgasse 4, Mittelhirnhausen)

8 Replies to “pro verschwenderischer Konsum im Alltag GmbH”

  1. Das verstehe ich nur zu gut. Ich habe schon mindestens die ersten 15 Monatsgehälter fest verplant für Multimedia, Wohnungsdekoration, tolle Ausflüge und allerlei anderes schönes Zeugs. Nur dass ich noch nicht einmal die Zusage habe, ob es mit der Stelle tatsächlich etwas wird. Aber sollte ich die demnächst bekommen, dann kennt der Kaufrausch wohl kein Ende mehr und ich werde wahrscheinlich zwei Jahre lang bloß noch meine Schulden abarbeiten…

    Antworten

  2. magnificent text, so enjoyable.

    Antworten

  3. Gosh, ich bin nicht zu bremsen: Handcreme aus der Apotheke gekauft. wtf?

    Antworten

  4. Shampoo vom Coiffeur ist der Gipfel.

    Antworten

  5. Und morgen kaufe ich dann parfümierte Blumentopferde beim Floristen.

    Antworten

  6. Absender unbekannt verzogen 17. Mai 2011 at 08:44

    Lieber Flo, wenn Du an besagter Stelle bei Prof. Dr. L. anfängst, dann solltest Du für das Gehalt nicht zu viele Güter einplanen. Aber beruhigend: Zeit zum Kaufen bleibt dann ja ohnehin nicht

    Antworten

  7. Onlineshopping ist das Zauberwort…

    Antworten

  8. Absender unbekannt verzogen 19. Mai 2011 at 09:27

    Wir trafen neulich im Haus des Lernens einen Briefträger, der klagte, dass er paketeweise Schuhe in das Büro einer Fleissigen liefert… Option für Dich?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.