Hä?

Seit zehn Minuten versuche ich in allem Glanz meines Intellekts nachzuvollziehen, warum dieser Marmorkuchen oben dunkel und unten hell vor mir steht, wenn doch in der Backform der helle Teig unten war und der dunkle Teig oben. Planfigur machen. Genauso wenig habe ich zuvor Monsieur LeGimpsis Argumentationskette verstanden, warum das bedingungslose Grundeinkommen von gestern Abend in sozialmarktwirtschaftlicher Hinsicht möglicherweise nicht ganz so problemlos sein könnte. Didaktisch geschult baute er ein Modell aus zwanzig Erbsen; allein, sie kullerten mir davon. Wäre ich eine Schülerin von Frau Freitag, hätte ich gesagt: Abó, Herr Missiö Lögimpsi, das voll schwer, vallah, ich schwöre. Mach nich so. Mach andere Aufgabe. Du Spast!

3 Replies to “Hä?”

  1. Nette Reportage. Ein bisschen schade nur, dass bei all den interviewten Leuten und Experten bloß ein einziger zu Wort kommen durfte, der dem bedingungslosen Grundeinkommen kritisch gegenüber steht. So hatte es eher den Anschein eines Imagefilms für DIE LINKE und für ein paar brotlose Künstler, die ihrer Kreativität fremdfinanziert mal endlich wieder so richtig freien Lauf lassen wollen.

    Antworten

  2. Neej, eine objektive Berichterstattung kannste von diesem linksradikalen, künstlerischen (leider brotlos) Blog nicht erwarten, mein Lieber. Blöd.

    Antworten

  3. Von deinem Blog nicht – an dein linksradikales Gedankengut bin ich ja schon seit langem gewöhnt. Vom öffentlich-rechtlichen 3Sat hätte ich mir allerdings ein wenig mehr Ausgewogenheit gewünscht…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.