Urmeli

Seit ein paar Wochen darf Dr. Schmotzen jeden Sonntag eine Folge Urmel schauen.
Dabei ist der Säugersaurier gar nicht ihre Lieblingsfigur sondern Ping, der pi_ui_u, wie Dr. Schmotzens wissenschaftlicher Begriff für Pinguin nun mal ist.
Sobald ihre halbe Stunde mit pi_ui_u also beginnt, trifft sie eilig ein paar präzise Vorbereitungen.
Sie zieht umgehend ihre Hose aus.
Sie stellt sich eine kleine Flasche Wasser parat, deren Deckel ein wenig gelockert sein muss.
Sie fragt, ob sie Kekse haben darf und bekommt eine Mandarine.
Sie schiebt ihren Sessel in eine ideale Position vor den Fernseher.
Sie holt sich eine Decke.
Sie drapiert alle Gegenstände und optimiert den Schnittpunkt der Funktionalitäts- und Gemütlichkeitsachsen.
Sie legt sich auf den Boden und vergisst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.