Und das Weihnachtsprotokoll?

Stimmt ja, das Weihnachtsprotokoll! Nun ja, der Baum wurde arbeitsteilig beschafft, auf ungleich Aufgabenverteilung am Heiligen Abend konnte ich mich also nicht länger berufen.
Monsieur LeGimpsi beschallte demnach zur Bescherung. Auf dem Xylophon, in spontaner Ermangelung eines Glöckchens. Was bei mir für Verwirrung sorgte, weshalb ich vorschnell die Tür öffnete und den kindlichen Blick auf den musizierenden Vater freigab, was indes die mystische Weihnachtsstimmung zeitweise gefährdete und zu einem kurzen und zugleich intensiven Trainingslager zeremonieller Abläufe führte.
Väterlicherseits wurde im Übrigen beharrlich vom Weihnachtsmann berichtet, mütterlicherseits die Vorfreude auf das Christkind geschürt.
So wurde Dr. Schmotzen eben in Personalunion beschert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.