Üben, aber nachlässig

Das kleine Kind ist in der Kita, Monsieur LeGimpsi bei der Arbeit und wir üben den neuen Schulweg und steigen ein paar Stationen früher aus der Bahn und machen Zwischenhalt im Ohrensessel. Es sind ja immer noch Ferien, da ist es wichtig, die Dinge so gemächlich wie möglich anzugehen. Bibliothek, Café, Buchhandlung, Bastelladen, hallo neue Schule, Füße in die Lutter halten und dann den Weg zur Haltestelle gehen. Das Kind hangelt sich von Schaufenster zu Schaufenster: Da ist Kneipenbaustelle, da das Schwein, da macht Teresa Geschäfte, da kommen die schlimmen Brautkleider und jetzt sind wir an der Bahn. Das ist locker machbar. Das zu merken, ist meine Übung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.