Willkommen in der Selbsthilfegruppe

Heute wird gebacken, heute kommt Besuch! Käsekuchen wird die Zeit mit jemandem versüßen, der das gleiche Balancestreben hat wie ich: More work, less life.
Die Andere ist nämlich auch auf der Suche nach Arbeit und bringt dabei ähnlich komplizierte Parameter mit: Die Branche der bewegten Bilder soll es in ihrem Fall sein. Hinter der Kamera. Und mit Kohle, bitteschön. Weitere ausbeuterische Tätigkeiten als Aufnahmeleitungsassi sind vielleicht großartige Erfahrungen (wobei das nach dem vierten Mal auch fraglich ist) aber zahlen halt keine Krankenversicherung.
Ist das denn so schwer? Warum ist das so schwer?
Hier, zwei junge, gebildete, elektrisiert motivierte Absolventinnen. Wir suchen und warten und sind bereit. Und ja, wenn es denn noch sechzig bis achtzig Bewerbungen dauert, ist das okay. Allein, es mangelt an Angeboten.
Was ist da los? Wo sind die Teilzeitstellen? Der Bedarf ist da, nicht nur bei Frauen mit Kindern.
Das verstehe ich nicht. Ich habe mich an die Regeln gehalten: Studiert nach Interesse, das Nebenfach aber vernünftigerweise Wirtschaft. Gute Noten geschrieben, Praktika gemacht, alle in der gleichen Branche, freie Mitarbeiten, Auslandserfahrung. Und dann: Ein Kind vor dem ersten Job. Soll es jetzt an einer 25 Stundenwoche scheitern? Wo, Unternehmen, seid ihr, genauso flexibel, lösungsorientiert, richtungsweisend, wie ihr es von euren Mitarbeitern erwartet?

6 Replies to “Willkommen in der Selbsthilfegruppe”

  1. ja, stimmt, in erster linie gehts hier natürlich um kuchen.

    Antworten

  2. sensationell sieht der Kuchen aus! Jetzt bekomm ich auch Appetit. Vielleicht kannst du ja eine Laufbahn als Kuchenbäckerin anstreben, wenn es mit den anderen Stellen nicht klappt? So ähnlich ist auch mein Backuplan, falls das Examen in die Hose gegangen ist. Wir könnten dann dynamisches Kuchenbäckerduo bilden…

    Antworten

  3. gute idee, flo. lass es uns wie apple machen: kleine produktpalette, exklusive qualität.
    ich backe käsekuchen, pflaumenkuchen und himbeertorte.
    du lieferst den schokoladenkuchen und die pfirsich-maracuja-torte.
    ach, scheiß aufs examen, wir fangen jetzt damit an!

    Antworten

  4. Goil war er, der Kuchen….

    Und geholfen hat er auch!!!
    Zumindest auf der “Balancekurve”: More YammiYammi, more life!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.