Konflikt bewältigt.

»heute in tinnerdarten habe ich eine suppe detocht. für meinen mann, der ist aber schon verstorben.«
»Hmm, was war denn das für ne Suppe?«
»da hab ich zwiebeln reindemacht und tartoffeln und salz und lasagne und dann musste ich rühren. das hat danz schön dedampft.«
»Hört sich gut an.«
»ja, und dann wollte ich noch was twetschen mit dem mixer und dann kamen lara und tim und haben das tochbuch weddenommen.«
»Und was haste dann gemacht?«
»dann hab ich denen desadt, ey das ist mein tochbuch!«
»Und dann?«
»dann haben die desadt, du bist blöde. die haben zu mir desadt, du bist blöde!«
»Wie, die haben Dir was weggenommen und dann gesagt, Du seist blöde? Was war denn da los? Hatten die schlechte Laune, oder was?«
»nee, die haben danz dlütlich ausdesehen.«
»Und dann?«
»dann hab ich den topf mit der suppe denommen und den über ihnen ausdeschüttet. aber vorher hab ich noch kaltes wasser reindemacht.«

2 Replies to “Konflikt bewältigt.”

  1. …im dicksten Stress die nötige Ruhe, klare Gedanken bewahren und dem “Gegner” Respekt zollen, das hat aber mal Klasse. Dr. Schmotzen sollte in Dr. Schatz umbenannt werden.

    Antworten

    1. Ruhe, Klarheit und Respekt sind durchaus keine festen Bestandteile im Konfliktmanagement des Kindes. Daher bleibts bei Schmotzen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.