Französischer Schokoladenkuchen aus Frankreich (Subhead: und alle so mhhh)


Heute backen wir Schokoladenkuchen. Das Rezept hat Julia mir gegeben und der hat es ihre Tante gegeben und der Tante hat es Frankreich gegeben. Ich war noch nie in Frankreich, bin aber mit einem Franzosen verheiratet und daher ist mir dieses Land grundsympathisch.
Julia ist meine Kollegin. Sie arbeitet als Redakteurin und kennt sich top mit Fußball aus. Also so, dass die Leute ihr zuhören, wenn sie was sagt. In den nächsten Wochen läuft sie durch Peru. Dabei wünsche ich ihr viel Freude.


Feiner französischer Schokoladenkuchen, dafür brauchste:
__200 g Zartbitterschokolade (nimm ruhig eine teurere, spare dafür lieber am Weichspüler, den braucht wirklich niemand)
__100 g Butter
Die beiden festen Zutaten werden durch leichte Wärmezufuhr gemeinsam verflüssigt und gehen eine tiefe Bindung ein. Das dauert, wie bei den Menschenkindern. Immer mit der Ruhe.

Für den Teig
__5 Eigelb
__150 g Zucker
__ 3,5 EL Mehl
miteinander verrühren.

__5 Eiweiß zu Schnee schlagen und alle Komponenten zusammenführen. Das wird ein ganz harmonisches, heilendes Gelage.

Ab in die Backform und dann in den Ofen, der wartet mit hundertsechzig Grad Umlufthitze auf und lässt den werdenden Kuchen für fünfundzwanzig bis fünfunddreißig Minuten in seinen Bauch.
Raus damit, abkühlen lassen, Puderzucker druff, jeder isst soviel er kann.

Gute Reise, Julia!

One Reply to “Französischer Schokoladenkuchen aus Frankreich (Subhead: und alle so mhhh)”

  1. Hab ich gebacken. Und alle so hmmm

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.