Sobanudeln in meinem Herzen

20120818-152242.jpg

Heute machen wir Sobanudeln mit geröstetem Sesam und Lachs, obendrauf gibts frittierten Ingwer. Damit hätten wir den Großteil der Zutaten auch erledigt.
Das Rezept ist von hier (hui, ein richtig echter hier-Link). Ich habe es auf der Suche nach Verwendungszwecken für Sobanudeln entdeckt. Sobald ich in einem Einkaufsladen auf diese Buchweizennudeln treffe, hamsterkaufe ich das verfügbare Sortiment. Es kommt selten genug vor, meistens in großen Bioläden oder Asiamärkten.
Jetzt zeig ich Dir, wie das schmackhafte Durcheinander geht.

Du brauchst:
__ 200 g Sobanudeln
__ 100 g Lachsfilet
__ eine Stange Lauch
__ ein Stück frischen Ingwer
__ 1 EL Sesam
__ 2 EL Sojasauce
__ Saft einer halben Zitrone
__ 1EL braunen Zucker
__ 2 EL Sesamöl
__ neutrales Öl
__ Salz

Du schneidest den geschälten Ingwer in kleine Streifen. In einen Topf gibst Du eine ausreichende Menge des neutralen Öls, eine Ölstandsmeldung sollte einen halben Zentimeter anzeigen. Du machst es so heiß, dass sich am Topfboden expressionistische Muster bilden. Zeit für den Ingwer. Er wird frittiert, bis eine helle Bräunung sein Antlitz verschönert. In einem Sieb lässt Du ihn Fett verlieren, das Öl wird gesammelt, Du brauchst es später für den Lachs.

Die Sesamsamen (schönes Wort) werden in mittelheißer, fettfreier Pfanne geröstet und dann beiseite gestellt. Rüttle ein wenig am Röstwerkzeug, Du möchtest alle Sesamsamenseiten (auch schön) erwischen.

Jetzt zwei Dinge gleichzeitig: Nudeln kochen und Lachs garen.
Setze einen großen Topf mit Salzwasser auf. Bei hundert Grad rein mit den Sobanudeln. Nach vier oder fünf Minuten Garzeit gesellt sich auch der Lauch hinzu, den Du vorher in kleine Lauchrollen geschnitten hast. Lauch und Sobanudeln verbringen eine heiße Minute miteinander, dann schüttest Du das Wasser ab.
Zur selben Zeit, eine Kochplatte weiter: Der Lachs wird in einem kleinen Teil des Ingwerfrittieröls gegart bis er innen noch ganz babyzart ist, dann zerbröselst du den Keks.

In einer großen Schüssel vermischst Du die Sojasauce, das Sesamöl, den Zucker mit dem Zitronensaft und gibst die Lauchnudeln hinzu.
Jetzt richtest Du was an:
Auf jeden Teller kommen Nudeln, auf die Nudeln Lachs, darüber regnet es einen Sesamsamenschauer (schön) und schließlich finden auch die Ingwerstücke ihren Spitzenplatz.

Schmeckt Dir das?

20120818-162309.jpg

One Reply to “Sobanudeln in meinem Herzen”

  1. Oh wie schön! Vielen Dank!
    Das hört sich so lecker an, das KANN nur gut schmecken!
    Meine Rezeptsammlung in ansprechendem Erklärungsstil wächst! *Hmmmm*

    Sobanudeln könnte man auch frittieren und als Montagebehelf für Bento-Dekorationen verwenden (z.B. Weintrauben-Tierchen), an Stelle von ungenießbaren Zahnstochern…

    LG,
    Viola

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.